LEVITRA KAUFEN: Können Diabetiker Vardenafil benutzen?

Einer der häufigsten Gründe für Impotenz bei vielen Männern ist Diabetes. Die klinische Forschung hat herausgefunden, dass für Männer, die Diabetes haben, ein höheres Risiko besteht, Erektionsstörungen zu bekommen, als für gesunde Männer oder Männer mit anderen Erkrankungen. Männer mit Diabetes Typ 2 sind anfälliger für Impotenz als Männer mit Diabetes Typ 1. Es wurde nachgewiesen, dass Männer, deren Blutzuckerspiegel nicht unter Kontrolle ist, ein höheres Risiko haben impotent zu werden als solche, die ihren Glukosespiegel unter Kontrolle halten und dadurch weniger Potenzprobleme haben. Der Grund, warum Diabetes zu erektiler Dysfunktion führt, liegt darin, dass bei steigendem Blutzuckerspiegel sowohl das Periphere Nervensystem als auch das Blutgefäßsystem geschädigt werden. Je stärker der Schaden durch den hohen Blutzuckerspiegel, desto weniger wahrscheinlich ist, dass der Penis effizient auf sexuelle Stimulation reagiert und eregiert. Diabetes kann auch die Testosteronproduktion beeinträchtigen und die Stickstoffmonoxid-Synthase im glatten Muskelgewebe, welches sich ausdehnen muss, um den Blutfluss zum Penis zu erleichtern.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass für Diabetiker keine Hoffnung besteht! Auch Diabetiker können Levitra benutzen, um ihre Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, bei sexueller Aktivität eine Erektion zu bekommen und beizubehalten. Nachfolgend eine kurze Liste dessen, was Levitra für Sie tun kann!

Es entspannt die glatte Muskulatur, so dass sich die Blutgefäße erweitern können und den Blutfluss zum Corpus Cavernosum, dem Schwellkörper, zu erleichtern, wodurch dann bei sexueller Stimulation eine lange andauernde, harte Erektion entstehen kann
Es ist das am schnellsten wirksame Potenzmittel auf dem Markt. In den Anweisungen steht geschrieben, dass Levitra 30 Minuten vor der sexuellen Aktivität eingenommen werden soll, doch seien Sie nicht überrascht, wenn Sie bereits nach 16 Minuten die ersten Ergebnisse sehen!
Durch Levitra erhalten Sie fünf Stunden schierer sexueller Befriedigung.
Anders als bei anderen Potenzmitteln auf dem Markt wird bei Levitra die Wirksamkeit nicht durch die zu sich genommene Nahrung beeinflusst – Sie können essen, was Sie wollen und wann Sie wollen, und brauchen sich keine Gedanken zu machen, dass dadurch das Levitra vielleicht nicht richtig vom Körper aufgenommen wurde.
Beachten Sie bitte, dass Sie, falls Sie durch Diabetes eine starke Nierenschädigung haben, vor der Einnahme von Levitra mit einer medizinischen Fachperson sprechen sollten, da es hier zu schwerwiegenden Nebenwirkungen kommen kann. In den meisten dieser Fälle wird von Levitra abgeraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.