Erektionshilfen. Was ist eine erektile Dysfunktion denn nun genau ?

Da die Worte “ Impotenz “ oder „Impotent “ eine sehr negative Wertung vermitteln ist man dazu uebergegangen bei Problemen die die maennliche Standhaftigkeit angehen den Terminus erektile Dysfunktion zu verwenden. Dieser Begriff umschreibt also, ganz plump gesagt, das Problem der maennlichen Impotenz.

Wie aber kommt es nun zu einer Impotenz ? Eine erektile Dsyfunktion kann sehr viele Ursachen haben. Man unterscheidet da grob zwischen drei Hauptkategtorien

– organische Ursachen
– psychische Ursachen
– medikamentoese Ursachen

Bevor man nun also an das Beheben oder das Behandeln der erektilen Dysfunktion geht, muss man die Ursache herausfinden.

organische Ursachen koennen z.b. sein:

Erhoehte Blutfett- und Cholesterinwerte (Hyperlipidaemie)
Arterienverkalkung (Arteriosklerose, Atherosklerose)
Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
Operationen u. Bestrahlungen im kleinen Becken:an Prostata, Darm, Blase; Leistenbruchoperation
Neurologische Erkrankungen ( Morbus Parkinson)
Verletzungen an der Wirbelsaeule oder dem Becken, Querschnittslaehmung
Bandscheibenvorfall
Schilddruesenunterfunktion (Hypothyreose) und Schilddruesenueberfunktion (Hyperthyreose)
Uebergewicht, Fettsucht (Adipositas)
Leber- und Nierenleiden
Schlafstoerungen
Alkoholmissbrauch
Drogenkonsum

psychische Ursachen koennen sein:

Partnerschaftsprobleme
negative Kommunikation (an dem Partner herumnoergeln, schimpfen)
Probleme durch Krankheit eines Partners
Routine, Langeweile und festgefahrene Rituale ueberwiegen das Sexualleben
Die Zuneigung fuereinander laesst nach
Eifersucht, aussereheliche Beziehungen
Stress, Angst um den Arbeitsplatz, Mobbing im privaten, finanzielle Probleme
Versagensaengste, unrealistische Erwartungen, sexuelle Unerfahrenheit,
Depressionen
Traumatische sexuelle Erfahrungen
Ungeklaerte sexuelle Orientierung

medikamentoese Ursachen koennen sein:

Der Missbrauch oder die Anwendung von falschen Medikamenten oder die falsche Dosierung von verschriebenen Medikamenten.

Hier muss generell ueberprueft werden welche Medikamente fuer das entsprechende Krankheitsbild notwendig sind.

Fazit:

Bei einer vorhandenen oder auch nur vermuteten erektilen Dysfunktion sollte man den Arzt seines Vertrauens konsultieren. Denn nicht jede Nacht in der es mal keine Erektion gibt ist einer der o.g. Stoerungen zuzuschreiben. Mal ist Mann einfach nur nicht in Form oder hat keine Lust. Denn ein Mann ist keine Maschine.

Wer sich jedoch gesund fuehlt und trotz allem noch mehr Lust auf mehr Sex und Potenz hat sollte es mal mit einem der u.a. Potenzmittel versuchen. Meist ist dadurch dann alles behoben !

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.